Sicherheits-Energieschlösser

Die 26 Sicherheits-Energieschlösser

 

 

 

  • Asiatische Heilmethoden gehen davon aus, dass es im menschlichen Körper eine feine Lebensenergie gibt, auch Chi, Prana, Äther usw. genannt.

 

  • Diese körpereigene Lebensenergie fließt entlang festgelegter Bahnen durch den Körper. An den Stellen, wo die Energieströme an die Körperoberfläche treten, finden wir diese „Sicherheitsenergieschlösser“. Sie funktionieren wie Energieschleusen und sind außerdem Kreuzungspunkte für verschiedene Energieströme.

 

  • Im Jin Shin Jyutsu wird mit 26 dieser „Sicherheitsenergieschlösser“ genannten Punkte gearbeitet, die jeweils noch auf der linken und rechten Körperhälfte zu finden sind.

 

  • Bei der Behandlung werden die Fingerspitzen oder Handflächen auf diese Zonen gelegt. Damit werden die Energiesicherheitsschlösser zum Pulsieren gebracht, was nach 1 bis 2 Minuten meist deutlich zu spüren ist. Dadurch lösen sich energetische Blockaden in unserem Energiesystem.